Felder rund um den Traumpfad zur Burg Eltz
Felder rund um den Traumpfad zur Burg Eltz

Traumpfad Eltzer Burgpanorama

50º13'32.827 | 7º21'4.52

Felder rund um den Traumpfad zur Burg Eltz
Dauer
03:37 H
Distanz
12,3 km
Den Weg findest du hier

Mit der Familie zusammen machen wir uns erneut auf den Weg zu dem Traumpfad der Burg Eltz. Vor circa einem Jahr bin ich bereits mit meiner Freundin zu dem beliebten Spot für perfektes Instagold hin gepilgert. Und was soll ich sagen: Es ist natürlich fantastisch und wunderschön. Damals haben wir uns nur heftig verlaufen, weil wir Idioten quer in den Wald hinein gelaufen waren.

Wir laufen allerdings nun den Traumpfad Rundweg aus Wierschem. Dafür parken wir direkt am Startpunkt der Tour. Es ist schönes Wetter, deswegen ist es auch ziemlich voll, obwohl wir bereits früh morgens starten.

 

 

Aussicht über die Felder

Es beginnt auf einem breiten Feldweg. Da ich leider von Anfang an weiß, dass ich die Gruppe nerven werde, dadurch das ich ständig zurückfalle um Fotos zu schießen, habe ich mir wie immer keinen Rucksack mitgenommen, da ich ständig sprinten muss. Was gerade zu Beginn sich als schwieriger herausstellt, es ist nämlich ziemlich heiß und Schatten sind erstmal keine zu sehen.

Der Feldweg ist auf jeden Fall traumhaft. Links und Rechts sind im Grunde keine Autos oder Straßen zu sehen, innerhalb fünf Minuten steht man da wirklich mitten in der Natur und hat einen tollen Gesamtüberblick über die Region. Die unterschiedlichen Höhen durch die hügelige Landschaft runden so dauerhaft die perfekte Aussicht ab.

 

 

Hype Traumpfad

Da stören auch nicht die gefühlten 3000 Menschen, die maximal in dieser Region überhaupt leben. Ist natürlich Quatsch, aber so unberührt wie die unterschiedlichen Felder sind, kann man sich einfach nicht vorstellen, dass hier wirklich jemals jemand zur langgelaufen sind, wären da nicht die erwähnten 3000 Personen vor uns.

Da ich leider nicht der schnellste bin, ebenfalls benannt durch meine leider ständig zurückfallende Art beim Wandern, würde also auch nicht auffallen, dass da ständig Menschen sind. Nur leider überholt uns halt regelmäßig genau dieser Schwung. Dabei fällt mir auf, dass erstaunlich viele junge Gruppen diesen Weg auf sich nehmen.

 

 

Abwechselnde Kulissen

Und während meine Gedanken noch im Felde bei den jungen Leuten liegen, erreichen wir dann doch zügig auch den schattigen Teil des Wanderweges. Wir stehen im Wald. Und auch dieser bietet unablässig Abwechslung in Form von diversen Kulissen.

Und dann gehen wir erstmal eine ganze Weile Bergab. Während mein Kopf sich bereits auf den Rückweg einstellt, also den einhergehenden Aufgang, nimmt meine Gruppe ein bisschen an Fahrt auf und ich spurte erneut hinterher, um nicht ausnahmslos jede Unterhaltung zu verpassen.

 

 

Hochzeit am Fluss Elzbach

Das Tal ist dann innerhalb einer halben Stunde erreicht, dies lässt zumindest der Fluss “Elzbach” vermuten. Das war doch so, oder? Wasser ist immer am tiefsten Punkt, weswegen man bei Durst und Wasserknappheit nie den Weg nach oben nehmen sollte.

Aber der Weg bietet noch viel mehr: Eine kleine Lichtung mit rund hundert kleinen Türmen aus jeweils gestapelten Steinen. Erinnert mich ein wenig an die jüdische Tradition, weswegen die Ästhetik dieser Türme mehr an die einer Friedhof-stelle erinnert. Kurz danach folgt auf dem Traumpfad eine schöne Brücke, an der geheiratet wurde. Lassen zumindest die Blüten am Rand der Brücke vermuten, von dem Bäumen darüber sind diese Safe nicht so perfekt gefallen.

 

 

Burgpanorama

Und dann sind wir auch bei der Burg angekommen, die wie zu erwarten maximal als Bildhintergrund für die nächsten 200 Likes dient. Es ist überfüllt, trotz geschlossenen Türen. Denn eigentlich macht die Burg erst am folgenden Tag wieder die Tore für Gäste auf, aber Bilde klappen natürlich eh am besten vor dem prachtvollen Stück Geschichte.

Und ich könnte jetzt erzählen, was es mit der Burg Eltz auf sich hat, aber ich denke, das findet man wirklich besser an anderen Stellen. Natürlich genossen auch wir einige Minuten den einmaligen Anblick, lassen uns dann aber doch schneller als gewohnt von der Masse an Foto-Wütigen schnell in die Flucht schlagen.

 

 

Zwischen Mückenlarven und Weißweinschorle

Aber es ist auch nicht schlimm, denn die Beine fordern langsam Rast und da an der Burg Eltz leider alle Plätze belegt sind, entscheiden wir uns für einen anderen, ebenso schönen Ort, sollte uns dieser in die Nähe kommen. Wir rasten letztendlich am Flussbett, mit den Beinen hängend über dem Wasser. Wir öffnen eine Flasche Wein und kosten das delikate Croissant des regionalen Bäckers, wie damals schon die Herren der Festung.

Und hier macht der Traumpfad seinem Namen jede Ehre, denn unser Platz ist wortwörtlich traumhaft. Bevor es wieder den Berg hinauf geht, beobachten wir so bei Trunk und Speis die Bewohner des Waldes bei ihrem Speis. Also halt Vögel, die Mückenlarven aus dem Wasser fischen, und Fische die Mückenlarven von der Wasseroberfläche weggrabschen.

 

 

Am Biergarten vorbei, leider

Ja und dann machen wir uns auf den Rückweg. Und auch an dieser Stelle schmälert sich nicht die Qualität des Erblickten. Es bleibt gleichbleibend schön. So langsam fangen nur die Leute an zu nerven, wodurch ein wenig das permanente Gefühl von klassischem Sightseeing in meinen Kopf rückt.

Wir verlassen nach einigen Minuten fatalen Verirrens durch Rudel Verhalten das Waldstück. Dabei laufen wir auf dem Traumpfad an einem schönen Biergarten vorbei, der leider heute nicht wahrgenommen wird – ist aber eh überfüllt, den Wirten wird es also an nichts fehlen. Und nach einem ebenso schönem Feldstück zurücklanden wir völlig fertig im Auto auf der Rückfahrt nach Hause.

 

 

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.